Solange man etwas zu verlieren hat muss man kämpfen!

Start

Start
Archiv
Kontakt
Guest
Abo

About

Über
Drove
Klartext
An die Musik
Buchauszüge
Davids Weisheiten
Konzertberichte
Gedichte
Gespräche
Déjà vu
Max Über Mich
F.I.S.
Zitate
Träume/Ziele
Gedanken
Musik
Bilder
Wichtige Menschen

Links

Tommy <3
Maike
Michaela
Sonja
Leeri
Mark
David
Nukula
Streetkings
James Kakande
Mellowmark
Host - myblog.de
Negative Konzert in der Matrix

Gestern war es endlich mal wieder soweit. Ein Negative Konzert stand an. Diesmal in der Matrix anstatt in der Zeche.
Direkt nach der Schule bin ich schwer bepackt hingefahren und hab dort erst mal meine Sachen in Aylins Auto gepackt (Gott sei Dank hatte sie eins dabei).
Zu meiner Überraschung war es aber so leer, dass wir gut und gerne noch viel später hätten kommen können.
War aber nicht schlimm, so war es gemütlicher und wir haben Jule und Mandy kennen gelernt .
Wir haben gequatscht und ein bissl was gefuttert, zwischendurch kamen Jonne und Jay raus um Hallo zu sagen und zu telefonieren.
Kurz gesagt: Es war tausend mal besser als die Jahre davor.
Wir sind erwachsener geworden, die kreischenden Teenies die sich ebenso gut in ein Tokio Hotel Publikum hätten stellen können, sind weg. Es bleibt der harte Kern. Alle waren nett und wir haben uns super unterhalten.
Um 19 uhr kamen wir dann rein, mussten aber leider drinnen noch 2 Stunden warten. Waren alle ziemlich angepisst, weil die Band uns wirklich ne Stunde hat warten lassen. Keine Ahnung worans lag...sie hatten keine Vorband.
Jedenfalls kamen sie dann, gerade als die Stimmung drohte umzukippen.
Und ich muss sagen, es war das beste Konzert, das ich bis jetzt von ihnen sehen durfte. Kein Alkohol während des Gigs, keine Zigaretten, keine "Let's Fuck" oder "Show me your titts"-Rufe. Anscheinend sind nicht nur wir erwachsener geworden . Das war alles so dermaßen angenehm. Man konnte sich auf die Musik konzentrieren, die Jungs waren super gut drauf, haben nette Ansagen gemacht und das Publikum war in Bomben-Stimmung! Und ich muss dazu sagen: Es wurde noch deutlich voller, aber man hatte Platz. Kein Gedränge, kein Geschubse, nicht mehr Gekreische als bei vielen Frauen bei einem Konzert nun mal üblich. Wow. So bitte immer ab jetzt.
Die Band war überwältigt von der Resonanz, die sie hier immer noch kriegen wir durften uns einen Song wünschen, haben Still Alive zu hören bekommen und eine spitzen Version von Fucking Worthless ("nananana nanana" *sing). Aylin hat sich ein paar Tränchen verdrückt, weil sie an Dani denken musste und sie und Jana haben eine Rose bekommen.
Ich hab mich bei vielen Liedern an alte Zeiten erinnert, weil ich ihre Musik einfach in so vielen Situationen gehört habe...die letzten Jahre hab ich sie nahezu gar nicht mehr gehört und einige Lieder erinnern mich auch eher an negative Dinge...aber der Abend gestern hat mir gezeigt, wie gut es mir tut, diese Musik endlich wieder zu hören. Es tat gut, Aylin wieder zu sehen, durch Negative haben wir uns kennen gelernt und viel zusammen gemacht.
Ich bin dankbar, dass ich gestern Abend dabei sein durfte.
Und ich kann wieder mal beruhigt sagen, dass ich mich in keiner Weise rechtfertigen muss, diese Band zu lieben, denn was sie jedes Mal wieder bei Auftritten an den Tag legen, ist wundervoll.




"Hey Hey, My My - Rock'n'Roll can never die"
6.10.10 21:47
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen